Weil ich es mir wert bin

Weil ich es mir wert bin

diamond-741754_640

 

War es falsch, dass ich Deine Wunden kühlte,

ein Fehler, dass ich mit Dir fühlte?

Blöde Hoffnung, dass ich mich in Dir verlor,

weil ich sah, wie Deine Seele fror?

Die Schwärze hätte mich abschrecken müssen,

Dein Selbst ist absolut zerrissen.

Du und Dein Leben bist Du Dir nicht wert,

bei mir ist’s eher umgekehrt.

Suchst Bestätigung noch und nöcher

und nichts davon stopft Deine emotionalen Löcher.

Lebst nur im Gestern, das Heute egal

nur copy and paste, als wär das normal.

Verluste hast nicht nur Du erlitten,

ich bin ebenso in ein Loch geglitten.

Bin bis auf den Grund geschwommen,

dem Du versuchst, mit Alkohol zu entkommen.

Ich sah in den Spiegel, ich sah mich

göttlich und auch fürchterlich.

Und so wie ich bin,

so bin nur ich.

Bin ganz oder gar nicht, schwarz und auch weiß

naiv und neurotisch, kalt und auch heiß.

Und eines weiß ich ganz genau,

ich bin nicht doof und leb nicht grau.

Wann hast Du angefangen, mich zu unterschätzen,

meine Naivität und Blondsein mit Dummheit zu verwechseln?

Hast versucht mir eine Kopie von Dir zu verkaufen,

hast gedacht, meine Gefühle würden darin ersaufen.

Dieselbe Masche, mit der Du solang schon paktierst,

und dabei vergißt, dass nicht nur Du verlierst.

Wolltest am offenen Herzen operieren

und selber gar nichts investieren.

Ist nichts für mich. Schach Matt, das Spiel ist aus,

such Dir doch einfach eine billige Maus.

Advertisements

119 Gedanken zu “Weil ich es mir wert bin

            1. Danke für Deinen Kommentar. Und noch einmal, nein ich trage nichts öffentlich aus. Ich hatte heute ein emotionales Gespräch mit einer jungen Kollegin und dadurch sind ein paar Erinnerungen auch bei mir hochgekommen und ja, es geht ums Helfersyndrom – unter Frauen stark verbreitet. Und ich fand meine Schreibe zu dem Thema sehr gut gelungen…und Deine Interpretation lass ich bei Dir. Hab einen schönen Abend

              Gefällt 4 Personen

            1. Ja, solche Gespräche machen nachdenklich und ich frage mich oft, ist es die Erfüllung des Lebens ? Natürlich hat jeder seine eigenen Vorstellungen von Glück, aber um jeden Preis ?
              Meine hat sich auf alle Fälle im Lauf der Jahre sehr geändert 😉

              Gefällt 2 Personen

  1. DAS kommt mir nu aber SEHR bekannt vor – etwas andere Geschichte, aber ich schätze, im Grunde das gleiche hab ich auch erlebt.
    und wenn das so is wie es mir scheint, war das meine – bisher – letzte ganz große Lern-Lektion.
    Erst war ich traurich, inzwischen Danke ich meinen Lieben Gott von Herzen, dass er mir den geschickt hat.
    So viel gelernt!
    HelferSyndrom abgebaut
    Begriffen, dass es Menschen gibt, wo nur GAR NICHTS geht, weil da im Kopf wirklich was falsch gesteckt ist
    Mich selbst viel besser kennen gelernt
    ….

    Gefällt 3 Personen

    1. Oh Du liebe, das tut mir leid, dass ich auch Dich „erwischt“ hab. Mir war schon klar, dass einige „Mädels“ einen Flashback haben werden, gibt ja nicht wenige unter uns mit diesem Helfersyndrom…wobei ich nicht weiß, ob und wie und wann frau wirklich davon kuriert ist – wär das Gegenteil nicht allein zu bleiben? Und als soziales Wesen kann und mag ich mir die Option auch nicht vorstellen. *lach

      Gefällt 1 Person

      1. leid zu tun is da nix, is alles in Ordnung 🙂

        aber wieso wäre ein kuriertes HelferSyndrom = alleine bleiben?

        Ich persönlich habe mir versprochen
        (ich versprech mir immer mal selbst so Sachen und an Versprechen halt ich mich auch, das is das Gute an mir 😉

        also:
        Ich lass mich nur noch mit einem Mann ein, der mindestens so schön ist wie ich, mindestens so intelligent wie ich, mindestens so stark wie ich usw.

        damit hätte sich das Thema Männer und Helfersyndrom wohl erledigt.

        und wenn du erst vom letzten Tag in Unfreiheit sprichst und dann s.o. schreibst – was denkst du denn wohl, was Menschen da denken?

        Gefällt 2 Personen

        1. Ahhhh…die Assoziation hab ich überhaupt nicht aufm Schirm gehabt…scheiße…ich hab meinen Arbeitsvertrag nicht verlängert, dass meinte ich mit Freiheit…ich glaub, ich setz da gleich nochmal andere tags. Danke ….
          Und apropos Mann und Wunschbild und so…will ja nicht Deinen Traum zerstören 😉 …aber so toll wie uns, gibt’s keine Männer *lach *kopfschüttel …. tbh
          Liebe Grüße

          Gefällt 1 Person

      1. Danke Dir lieber Lu,
        und hat mir gezeigt, dass wenn ich mich sichtbar mache, da ne Menge Projektionsfläche ist. Aber es tut einfach gut, die doch sehr heftige Energie in mir auf diese Art freizusetzen, derer ich mir oft gar nicht bewußt bin. Wenn es dann gefällt – um so besser *grinsfreu*
        Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende 🙂

        Gefällt mir

      1. Zu behaupten, ich wäre reif oder weise, würde ich mir niemals anmaßen, genausowenig, wie den Vergleich darin mit anderen Menschen. Jeder hat das Recht auf seinen eigenen Entwicklungsstand. Und ja, zu einer Beziehung gehören immer 2, deshalb sind im Poem auch Selbstzweifel enthalten, geht nicht darum, ausschließlich das Gegenüber abzubügeln, sondern den eigenen Wert zu erkennen.

        Mein Blog ist öffentlich und persönlich – und da gibt es hier im Blogland noch so einige mehr außer mir. Alles, was ich veröffentliche, hat aber grundsätzlich mit niemandem aus dem Blogland zu tun – einige Prinzipien vertrete ich dann doch ;-). Und da derjenige und auch die Kollegin sich niemals ins Blogland verirren werden, hab ich auch überhaupt keine Bauchschmerzen. tbh
        Schönes Wochenende, auch für Dich 🙂

        Gefällt mir

        1. Hej sorry, ich wollte Dir wirklich nicht zu nahe treten. Ich kann natürlich nur für mich sprechen und für einen inneren Reifungs- und – wir hatten viel davon in unseren Mails – universellen Entwicklungsprozess. Und eben genau da weiß man die Antwort, was richtig und was falsch ist. Und da distanziere ich mich eben von vor vielen Jahren ähnlich angegangenen Dingen. Man sieht einen Menschen sehr schlecht öffentlich dargestellt (egal, ob er hier im Blogland ist oder nicht) und kennt die Zusammenhänge nicht und nur eine Seite.

          Mach, wie Du denkst 🙂 Schöne Wochenendtage.

          Gefällt 1 Person

          1. Alles gut, dazu wohnst Du viel zu weit weg, um mir zu nahe zu treten 😉 . Deine Meinung kann ich – wie immer – nachvollziehen, ganz so seh ich es nicht, also auch wie schon so oft 😉 . Ob mein Entwicklungsprozess universell ist – keine Ahnung, aber was ich weiß, ist, dass ich nicht gegen meine ethischen Grundsätze verstoßen habe.
            Ich bitte Dich aber zu bedenken, dass z.B. viele Songtexte auch sehr persönlich sind, es nicht um Zusammenhänge geht, sondern um persönliche Befindlichkeiten und dass genau das auch künstlerische Freiheit ausmacht…gern hätte ich dir hier noch 1-2 Beispiele angehängt, geht nur nicht aufm Smarty. Und ich mach, wie ich fühle 😉 …denken wird überbewertet *grins
            Bin gleich beim Handball und hoffe auf ein emotionales Spiel ;-))))

            Gefällt mir

      2. … Mit den beiden Seiten einer beiden Seiten einer Beziehung hast du natürlich recht… aber ich finde man darf auch mal nur eine beleuchten. Wir befinden uns hier ja nicht in der Paartherapie… Danke, ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. ich denke manchmal, dass Menschen, die ein starkes Helfersyndrom entwickeln, von sich selbst ablenken wollen……das war ein unglaublich emotionaler Text, Sport mit Worten, so wie Du sie um Dich geworfen hast !!!!

    Gefällt 3 Personen

    1. Oh, das ist gut…spar ich mir das Joggen *lach
      Ich glaub, dass das Ding deshalb so „reinzieht“, weil in der Ich-Form und Jetzt-Zeit…ich merk schon, dass ich noch mehr spielen muss mit stilistischen Mitteln…wird spannend.
      Helfersyndrom: ich vermute evtl auch die Hormone (klingt platt, ich weiß) und die Erziehung (Vorbilder und so). Also einerseis zuviel Oxytocyn und dann auf Anpassung getrimmt. Bin aber kein Experte dafür …ist alles reine Vermutung. Schönen Abend für Dich 🙂

      Gefällt 2 Personen

      1. klingt aber alles so logisch, was Du sagst. Ich dachte auch, dass Du über Dich geschrieben hast, weil es zu Dir passen würde…..Hab auch einen schönen Abend und ich freue mich auf Deine nächste Sportstunde ;-))

        Gefällt 2 Personen

      2. Helfersyndrom: das von dir Beschriebene klingt für mich als alles im natürlichen Rahmen liegend. Noch lange kein Helfersyndrom in eigentlichem Sinne. Wenn aber jemand sich ungefragt immer als Helfer aufdrängt, und gleichzeitig starke emotionale Erwartungshaltungen an den Tag legt. Der leidet unter einem Helfersyndrom. Zumal man diesen Erwartungen niemals genügen kann. Manipulation, könnte man es auch nennen. Alsbald man aber erkennt, dass es nun genug ist, mit der Hilfestellung und auch loslassen kann, ohne Forderungen und grosse Vorwürfe, der leidet bei weitem nicht an Helfersyndrom. Denke ich.

        Gefällt 1 Person

        1. ok, vielleicht gibt’s da auch Abstufungen, wer weiß…für mich gilt halt, dass ich aufpassen muss, nicht in so eine falle zu tappen, gutes tun zu wollen und mich zu ergessen, weil derjenige nur nimmt. Danke für Deinen Kommi, lohnt, darüber nachzudenken. Wünsch Dir einen schönen Abend 🙂

          Gefällt 1 Person

            1. es ging ein wenig drunter und drüber…….wir spielten aber mit der Idee, wir 4 in einer Klasse zu sein….altersmässig zwar wohl schwierig, bei mir dann 5. Bildungsweg 😉

              Gefällt 1 Person

            2. boahh, Menno…mein lappie verträgt kein weiteres fenster…muss googeln… und das, obwohl ich ja heute als AUßERORDENTLICH schlau bezeichnet würde… der der Doooof der…bin immer noch soooo sauer…egal, krieg mich wieder ein…irgendwann

              Gefällt 1 Person

    1. Danke danke…hätt nicht gedacht, dass das so hohe Wellen schlägt, will die ganze Zeit Seppo lesen und komm nicht dazu… *stöhn
      …und lass das Nachdenken – das hattest Du doch schon erwähnt, dass das für Helden nicht gut ist ;-)))
      willig – billig …ey, das reimt sich (Applaus) *lach und ist das nicht fast dasselbe? *pruuust
      Wobei ich nicht sicher bin, ob unsere Definitionen von „billig“ übereinstimmen…bei „willig“ ist das ja wahrscheinlicher *rofl*

      Gefällt 2 Personen

        1. …auf diese Mißstände charmant und mit Selbstironie hinzuweisen ist Sache des Helden…nicht meine *lach …bei mir geht’s nur um Seelenthemen *grins …also viel Spass …(hatt er was zu tun heut Nacht – und hey, ich nehm den Job als Muse ernst …toootal *lol*)

          Gefällt 1 Person

  3. ich versteh den ganzen Trubel nicht. Sorry. (nach dem Lesen deines neuesten Blogs, bei dem du dich auf diesen hier beziehst).
    Dein Text ist wunderschön! Ich meine, du hast dir was von der Seele geschrieben. Tun wir das nicht alle hier im Blog? Schlimm wirds doch nur, wenn man Namen nennt oder jemand anderes hier an den Pranger stellt. Aber über seine Gefühle wird man doch wohl noch schreiben dürfen… Das tut JEDER musikalische Künstler in seinen songs!
    Recht hast du! Ich wünschte, ich könnte das so wie du, ehrlich jetzt.
    Oder verstehe ich von allem nur Bahnhof?? Kann ja auch sein. Bei mir dauerts immer etwas länger, lach 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Suse,
      nix Bahnhof, Du hast alles total richtig verstanden 😘 . Es war nur wichtig, dass ich mich öffentlich dazu äußere. Ich sehe das genauso wie Du, jeder Künstler tut nichts anderes. Es ist halt anscheinend etwas anderes, ob man seine Sachen nur in die Schublade legt oder sie sichtbar macht.
      Und danke Dir für das Lob, ich mag das Gedicht nämlich auch sehr 😃.
      Wünsch Dir eine schöne Woche 😘

      Gefällt 1 Person

  4. mein Papa hat mir ja immer versucht beizubringen, mich nich überall einzumischen, aber – vergeblich 🙂

    Jeder Fall is anders und jeder Jeck sowieso,
    MEINE – ganz persönliche – Einstellung:
    ich erklär mich nich mehr
    – wenn Mistverständnisse in der Sache entstehen, gerade in der nur schriftlichen Kommunikation immer wieder, okay – aber nich was meine Person, meine Intention, etc betrifft

    und meine Blog Erfahrung hat mir auch gezeigt – manche Menschen halt ich mir vom Leib und da is mir auch ganz egal, was die von mir halten, wenn mein Gefühl mir sagt, da geht es nich um Diskussion und Austausch sondern persönliche Angriffe, weil jemand offensichtlich mit sich selbst nich zufrieden ist und deshalb anderen auf die Nerven gehen muss – Baby – mach was du willst, aber nich mit mir.

    Liebe Grüße von Ananda

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ananda,
      Deine Einmischungen sind immer und herzlich willkommen. Leider ist es mit einigen Menschen schwerer als mit anderen, sie sich „vom Leib zu halten“, die brauchen die Grenze immer wieder 😉. Und da mir so ein blödes Email-hin-und-her zu doof wäre, hab ich jetzt einfach mal hier ne Ansage gemacht. Soweit wie Du bin ich da noch nicht. Früher hätte ich die Decke übern Kopf gezogen und den Blog aufgegeben, aber früher is nicht mehr, deshalb ist das jetzt schon ein Fortschritt für mich 😃.
      Liebe Grüße zurück von
      Andrea

      Gefällt mir

      1. ich üb ja auch schon ein bisschen länger 😉
        wie alt bist du eigentlich wenn ich mal so neugierich fragen darf?
        Abi 89 hab ich gehört, ich hab 83 Abi gemacht, bin jetzt 51

        und zum Thema „Vom Leib halten erzähl ich jetzt nich noch mal die Geschichte von dem Kerl… 😆 – Jetz kann ich drüber lachen….

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s