Haka

Haka

Vor einiger Zeit sah ich auf Facebook ein Video, in welchem ein neuseeländischer Bräutigam seiner Braut mithilfe seiner Kumpel einen Haka widmete. Die Meinungen und Kommentare dazu gingen sehr stark auseinander. Es gab nicht wenige insbesondere Frauen, die diese Art des Tanzens als agressiv und abstoßend empfanden. Natürlich fehlt uns der kulturelle Kontext dazu, jedoch akzeptieren wir ähnliches bei Sportveranstaltungen. Speziell im Mannschaftssport gibt es Rituale, die dazu dienen, das ICH zurückzustellen und eine WIR-Einheit zu bilden. Das konnte man als Zuschauer gerade bei der Handball-EM zu beobachten. Und auch beim kommenden Super-Bowl gibt es wieder Teamrituale zu sehen. Solchen Rituale stärken die Gruppe, lassen ein Gemeinschaftsgefühl entstehen und geben Sicherheit. Hier mal ein Beispiel aus dem Rugby, um eine Form von Haka zu zeigen:

Schon beim Zuschauen bekommt man Gänsehaut von der unglaublich ursprünglichen Kraft, die hier spürbar wird. Wie muss es wohl dem „Gegner“ gehen, der hier im Video das Ganze übersteht, indem sich die Teammitglieder als Kette verbinden ?

Wir sind eben nicht nur Materie sondern Energiewesen. Energie ist aber nicht in Schubladen einzuteilen, ist nicht gut oder schlecht, sie existiert einfach. Und diese kann man eben auch nutzen, um eine Gemeinschaft zusammenzuhalten. Auch ein Bund fürs Leben ist so eine Gemeinschaft, und deshalb finde ich das besagte Video wunderschön und möchte es Euch nicht vorenthalten:

 

Ich hoffe, Ihr habt es genauso genossen wie ich und genießt einen energievollen, lebendigen Tag.

 

 

 

 

Advertisements

74 Gedanken zu “Haka

  1. Ich habe das mal als Zeichen des Respekts gesehen, als jemand gestorben ist.
    Ich finde solche Traditionen toll, obwohl ich mich fürchterlich erschrecken würde, wenn ich so „überrascht“ werden würde.

    Beitrag und die videos sind besonders interessant. Habe auch einen tollen Tag, GGGLG Ann

    Gefällt 4 Personen

    1. Danke Dir 🙂 …ja ich finde, dass da wirklich die pure ‚männliche‘ Form von Energie wirkt…Marsprinzip, was in älteren ursprünglichen Stämmen und Kulturen ausgelebt werden darf. In unserem Gesellschaftskreis aber verpönt ist – und wir es auch nicht mehr gewöhnt sind – sprich das Männliche hat sich angepasst und das Weibliche im Gegenzug auch. Was m.E. für ne ganze Menge Probleme sorgt im zwischenmenschlichen Bereich. Immer wieder interessant 😉
      GGGGLG Andrea

      Gefällt 3 Personen

  2. wir haben bei fussballspielen einfach zuerst unseren kleinsten auf den platz geschickt … dann die „normal sterblichen“ und zum schluß kamen die ganz zarten wie Olaf,FRANK,Norbert und meine (wenig)-winzigkeit …

    da konntest du zusehen … wie die zuversicht des gegners … von spieler zu spieler weniger wurde …

    diesen kleinen psychotrick habe ich mir einfallen lassen … als ich noch gelegentlich im amateur-kampfsport mit der mannschaft unterwegs war …

    da liefen die teilnehmer auch aufsteigend nach gewichtsklassen ein …

    von fast noch kleinkind … bis kurz vor EISBÄR …

    was soll ich sagen … es WIRKT … und man(n) muss nicht „tanzen“ … 😈

    Gefällt 2 Personen

    1. Die Handballer um den Lieblingssohn machen das auch immer sehr geschickt: beim Warmmachen in Kreisformation gibt’s ne kurze Einheit, in der wie bei der Army einer den Captain macht und „rumschreit“ (5 Liegestütze, 5 Crunches, Wechselschritte rechts, links usw) , die andern wiederholen das und machen dann das geforderte und danach geht’s an die Hallenwand, um zur Mittellinie hin kurze Sprints u.ä. durchzuführen …wobei die natürlich nie dort enden sondern provokativ bis weit in die gegnerische Hälfte „ausgelaufen“ wird 😉.
      Sieht übrigens so aus, als ob der Handballer ab übermorgen die 1.Herren am Kreis unterstützt 😉. Die werden ja jetzt von einem seiner ehemaligen Trainer trainiert (wenn der nicht nach spätestens 20 Minuten Gelb hat, stimmt irgendwas nicht 😂) und seine ehemalige Physio ist auch wieder mit dabei…weißt also, wo ich am Wochenende bin: es ist laut, quietscht und müffelt 😻

      Gefällt 1 Person

  3. Kennst du Aroha? Ich mache das als Ausdauertraining seit etwa 5 Jahren. Inspiriert ist es von genau diesen Bewegungen. Meine Trainerin hat das was man im Internet darüber findet ziemlich abgewandelt und es ist etwas schweißtreibendes und fantastisches daraus geworden. Die Energie der einzelnen Bewegungen (die ich in den Videos erkenne) gepaart mit fließenden Bewegungen.
    Man muss Energie ja nicht mit Aggression gleichsetzen – dann bewirkt es bei mir auch ein Gänsehaut Gefühl!
    Danke für das Video – mir gefällt es.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s