Wolfsbaby im Schafpelz

Wolfsbaby im Schafpelz

Ab und zu muss ich mir die Aussage gefallen lassen, nur schwarz oder weiß zu sehen. Und eigentlich wollte ich den heutigen Beitrag mit „Konsequenz“ betiteln. Weil genau das gemeint ist, mit der Aussage über mein Sehvermögen. Also ich sehe die Welt natürlich in bunt, erlebe Menschen in vielen Grauschattierungen und wundere mich immer wieder. Nur in Grau könnte ich nicht leben. Grau heißt, keine konkrete Meinung zu haben, sich hinter sowohl als auch zu verstecken. Das wird natürlich gern vertuscht, mit dem Argument, Schubladendenken abzulehnen. Das tue ich auch. Es gibt trotz allem so einige Sachen, die nicht halbherzig gehen: ich kann nicht nur ein bisschen schwanger sein, ein bisschen tot geht nicht und auch nackt lässt sich nicht steigern.

Ja, dabei stimmt Ihr mir sicher noch zu. Dann mach ich mal bei mir persönlich weiter und komme auch zum Punkt Konsequenz, weil der einfach die logische Schlußfolgerung ist: wenn mir kalt ist, nehme ich mir eine Decke oder dreh die Heizung hoch. Wenn ich mit mir unzufrieden bin (z.B. mit meinem kleinen Bäuchlein), ergründe ich woran das liegt (zuviel Schoki ?) und setze mich mit den Möglichkeiten auseinander (weniger oder keine Schoki, mehr Bewegung oder Selbstakzeptanz) und verfolge meine Entscheidung konsequent.

Wenn jemand mal jammern und sich auskotzen muss, finde ich das ok. Aber was ich sehr dumm finde, ist, wenn diese Leute dann um Änderungsvorschläge bitten oder haben und dann erwarten, dass das Universum oder wer auch immer, das für sie regelt. Sie also zwar A wollen, aber ohne B zu tun. Das Leben ist kein Ponyhof ! Da wird der Leidensdruck dann wohl noch nicht hoch genug sein, um aus der molligen Komfortzone auszusteigen.

Genauso ist es ja anscheinend ganz einfach, bei harmlos daher kommenden Bildern, die darauf hinweisen, wie schön es doch wäre, wenn Kitas und Sozialeinrichtungen in unserem Land genauso schnell hochgezogen werden würden, wie Flüchtlingsunterkünfte, den hochgestreckten Daumen anzuklicken. So sensibilisiert sollte doch mittlerweile jeder Nutzer im Netz sein, dass man nachforscht, was für eine Grundlage dieses Bild hat, also woher es kommt. Ja, ursprünglich von einem einfachen Arbeiter …und ja, er hatte die AfD in seinem Like-Portfolio. Also eigentlich ein Wolfsbaby im Schafpelz. Nur leider kursieren jede Menge solcher Fotos und anscheinend harmlose Aussagen im Netz. Und es gibt noch ne Menge Rotkäppchen da draußen.

Konsequenz heißt für mich, auf so etwas hinzuweisen. Und dann, wenn „Freunde“ so eine „Dummheit“ wiederholt begehen, also liken, sie aus meiner Freundesliste zu kicken. Seiten, die ganz konkret derlei Inhalte haben, melde ich für eine Sperrung durch facebook.

Denn die braune Soße gehört für mich eindeutig in die schwarze Schublade – im Netz und im realen Leben. Genug gekotzt – wir Anderen sind sowieso in der Überzahl.

Advertisements

51 Gedanken zu “Wolfsbaby im Schafpelz

          1. ja….habe neulich einen US Film gesehen, da wurde ein Teenie gefragt, ob es bei FB wäre und sie meinte, bin ich eine Oma, oder was ? Ja, denen laufen seit Jahren die Jungen weg, gerade weil die Eltern auch da sind…ich kann das nachvollziehen!
            Ja und es ist ein social medium…nicht hipp mehr 😉

            Gefällt 3 Personen

  1. Auch ich habe mich bei FB schon von Menschen getrennt, die sich unmissverständlich als Sympathisanten der Rechten geäußert haben. Wobei auch schon die von dir angesprochenen Postings von anderen Freunden un-hinterfragt geteilt wurden. Menschen, die mir an und für sich unverdächtig waren und bei Aufklärung auch einsichtig reagierten.

    Es ist ein alter Trick der Demagogie, die Dinge aus dem Kontext zu reißen, aus Teilwahrheit manipulativ Konstrukte zu errichten, denen man auf dem ersten Blick keine Lüge anhaften kann. Appelle an den „gesunden Menschenverstand“ vorneweg, die sich beim näheren hinsehen stets als Appelle an Neid und Besitzstand entpuppen.

    @Kindergärten & Sozialeinrichtungen:
    Es sind die gleichen Zeitgenossen, die über den Rückzug des Staates schimpfen, endlos fordern und zeitgleich tönen, schon lange aus der Kirche ausgetreten zu sein. Sich rühmen für kreative Buchführung in Sachen Steuer. Soviel Ignoranz und Dummheit macht mich zornig…und natürlich sind am Ende die Asylanten schuld 😦

    Gefällt 3 Personen

  2. Chapeau liebe Andrea, und dann noch mein Ärzte Lieblingssong++… ich bin schon lange nicht mehr bei Facebook. Da tummelt sich so viel Gelumpes rum. Ob rechts, braun oder pädo… Pfui Pfui!! Hast du prima geamacht ♥

    Gefällt 4 Personen

  3. Ich finde deinen Punkt über der antirechtsparolerei viel interessanter.

    Offen sein und sowohl als auch sehen, aber die Konsequenzen deines Handelns akzeptieren und auch sehen.

    Bei mir kommt das „alle Seiten sehen“ von lang her und ist seit dem Job unausweichlich in mir drin. Dennoch sei ich oft extrem in meinen Ansichten – sagt Mensch zu mir. Eine Meinung habe ich, äußere die aber oft erst recht spät (nachdem ich andere formuliert habe um zu verstehen).
    Was mich noch mehr ankotzt als graues Einerleigebreiere ist allerdings ein Mensch, der feste Meinungen hat, aber Zeter und Mordio schreit wenn sich daraus Konsequenzen ergeben (andere Meinungen dagegen, Kontaktabbruch etc.)

    Also lieber keine Meinung haben als kein Verständnis für die Konsequenzen einer solchen.

    Gefällt 1 Person

    1. Manche Posts entwickeln sich beim Schreiben und ich hatte ja angedeutet ;-), dass dieser eigentlich eine andere Überschrift bekommen sollte. Dann kam mir aber das Ding auf FB dazwischen…nun ja, und Google mag keywords, bin ich mir sicher und afd ist so eines *grins*
      Ansonsten bin ich ganz bei Dir, bin ebenfalls „trainiert“ durch einige Umstände auf die Metaperspektive zu gehen und habe Verständnis für alles und jeden, weil ich alles und jeder bin. Du verstehst, was ich meine ? Gleichzeitig erlaube ich mir aber auch die andere Seite zu leben – extrem zu sein und wenn das heißt, dass andere mich damit nicht mögen, ist das eben so. Dass es Menschen gibt, die keine Meinung haben, kenn ich nur in einem bestimmten Teenie-Alter. Und auch da denke ich, dass diejenigen eine Meinung haben, sich nur nicht trauen, selbige zu äußern. Dafür kann ich Mitgefühl aufbringen, für das Zeter und Mordio-Geschreie eines übergroßen Egos, das aus seiner gemütlichen Ecke getrieben wird, dagegen nicht. Trotzdem hoffe ich, Du bist auch bei der Anti-Rechts-Parolerei auf derselben Seite wie ich.

      Gefällt 1 Person

  4. Sehr gut liebe Andrea

    Weißt du was meine Devise ist, wenn es um meine eigene Meinung geht …
    „Mich muss nicht jeder lieben !!!“
    Ich bin auch auf Facebook, aber das hängt mit meinem Hobby, der Fotografie zusammen und speziell, mit dem Football, weil ich da für unseren Verein die Bilder von den Spielen, schieße. Deshalb haben sie mich damals dort hin geholt, denn ich kann ja nicht jedem einzelnen seine Fotos schicken 😉
    Dann haben mich viele alte Schulkameraden aus meiner alten Heimat, da gefunden und so kann man sich schnell mal austauschen.
    Meine ehrliche Meinung ist aber, ich mag FB nicht !!!
    Und genau in der jetzigen Zeit, hat sich so mancher ganz schön entpuppt und flog gnadenlos aus meiner FL.
    Was dort, ohne nachzudenken, für hirnlose Sachen, ganz flott mal geteilt werden, das tut echt weh !!!
    Aber wie schon gesagt, es hat ja jeder selbst in der Hand, mit wem er sich dort umgibt, nicht wahr 😉

    Liebe Grüsse und jetzt muss ich mal mit dem Kochen loslegen,
    heute kommen die Enkel zum Omi-Abend …
    biba,
    Uschi

    Gefällt 3 Personen

    1. Nein, von mögen kann nicht die Rede sein, es ist einfach manchmal praktisch. Omi-Abend ist toll 🙂 Was gibts ? Spaghetti Bolo…mit viel Knoblauch 😉 …hat die Ersatzomi meiner Kids der meiner Kleinen damals sogar zum Frühstück gegeben (weil die das so wollte), geil, oder ? 😀

      Gefällt 3 Personen

      1. echt geil *grins…
        Pasta gibt es bei mir nicht Süße, das bekommen sie zuhause genug 😉 Papa Italiener und Ital. Restaurant *lach…heute essen wir den Osterhasen.
        guggstdu:

        Ich bereite immer Wunschessen für meine Zwei ( 13 + 22 Jahre) und der Große hat grad Semesterferien, ist eben nicht so oft zu hause.
        Tschüss und bis denne ❤

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s