Lilith – Miststück und Schlampe

Lilith – Miststück und Schlampe

cmarcet_lilith21-238x300

„Wie im Talmud berichtet wird, schuf Gott an Adams Seite eine Frau namens Lilith. Sie war diesem völlig gleichberechtigt und ebenbürtig, daher verstand sie sich als ein freies Wesen, dem Unterordnung völlig fremd war.  Ihr stolzes und selbstbewusstes Auftreten, ihre Weigerung Adam zu dienen, stießen nicht gerade auf die Zustimmung Gottes, der Adam als Abbild seinesgleichen sah und damit ihren Freiheitswillen als Rebellion gegen sich verstand. Es wird weiterhin erzählt, dass Lilith beim Sex stets oben liegen wollte. Adam aber wollte sich die dominante Position nicht nehmen lassen, und schließlich kam es zum Eklat zwischen den beiden. Lilith sprach den geheimen Namen des Herren  „Schem Hammeforasch“, eine Zauberformel, aus und flog davon. Auf Adams Flehen hin sandte Gott drei Engel ( Sanvi, Sansanvi und Semangelaf) aus, um sie zurückzuholen. Lilith brach in schallendes Gelächter aus ob deren Versuche und Adams Wehklagen. Sie hatte sich an der Küste des Roten Meeres niedergelassen und war mittlerweile eine Verbindung mit dem Dämon Djinns eingegangen, mit dem sie viele Kinder gezeugt hatte. Als Strafe für ihren „Ungehorsam“ ließ Gott jeden Tag 100 ihrer Kinder töten. Vor Trauer wahnsinnig, begann sie nun selbst als kindermordende Dämonin Schrecken und Angst zu verbreiten. Auch soll sie die Schlange im Paradies gewesen sein, welche Eva die Frucht vom Baum der Erkenntnis angeboten hat. Für Adam, der mit der umgänglichen Eva ein gutes Leben führte, hatte damit das Vergnügen wieder ein Ende. Bekanntermaßen mussten er und Eva aus dem paradiesischen Zustand heraus in die harte Wirklichkeit.

 

Soweit die Geschichte von Lilith, die ihr übrigens vergeblich in der Bibel suchen werdet. Überhaupt sind die überlieferten Hinweise zu Lilith recht spärlich und noch dazu stark geprägt vom Zeitgeist. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Jahrtausendelang haben sich die Patriarchen aller Konfessionen redlich Mühe gegeben,  Lilith als verteufeltes Weib darzustellen, die sich Männern  als verruchte Verführerin und widerspenstige Gottesgegnerin entgegenstellt, um sie vom rechten Weg abzubringen. In die entgegengesetzte Richtung zielen die jüngsten feministischen Bemühungen, Lilith schlicht als Symbol für ihren eigenen Freiheitsdurst und Kampf um Unabhängigkeit zu sehen. Obwohl wir Frauen aus Liliths Geschichte natürlich einiges lernen können, wenn wir sie als potentiellen Teil unserer Persönlichkeit wiederfinden.

 

Der Name Lilith wird vom babylonischem Wort Lilitu abgeleitet und bedeutet übersetzt Windgeist. Im alten Testament (Jesajas 34,14) wird sie als weiblicher Dämon ( die Nächtliche) erwähnt, ihren Ursprung hat sie allerdings eher in der babylonischen Mythologie, wo sie als Lilitu auftritt. Ihre sumerische Entsprechung findet sie in der  Kiskil-lilla. Im bereits erwähnten Talmud gilt sie blutsaugendes Nachtgespenst, als ein Weib des Teufels. Die kabbalistische Schrift Sohar zeichnet ihr Bild in den typischen erotischen Fantasien sex- und frauenfeindlicher Männer. Mitunter wird aber auch als göttliches Geschöpf genannt, wie in Griechenland, wo sie sich mit Hekate verband.

Oft wird sie von Kopf bis Nabel als wunderschöne Frau dargestellt, hüftabwärts aber als brennendes Feuer, was ein  eindeutiger Verweis auf ihre starke erotische Leidenschaft sein dürfte.“

 (Quelle: http://www.myss.de/Religion/lilith.html)


Der von mir geschätzte Paul hat besagte Problematik hier kurz dargestellt. Dann hat mich Ann mit ihrem heutigen Blogpost (der auch hier bei Michi zu finden ist) inspiriert, meinen heutigen Beitrag, der sicher die Gemüter spaltet, zu schreiben. Ann habe ich gerade zu einem Video von CARE (Lieber Papa) folgendes kommentiert:

„Das Video selbst ist mir zu eindimensional, aber vor allem zeigt es Mädchen und Frauen ausschließlich in der Opferrolle. Papa oder der spätere Prinz soll sie retten/beschützen etc. …ja nee, ist klar. Nur leider löst das das Problem nicht, denn vor allem in den Mädchen selbst sitzt die große Angst fest, als Schlampe abgestempelt zu werden. Ich habe (real) die Erfahrung gemacht, dass es die Mädchen/Frauen sind, die andere Geschlechtsgenossinnen argwöhnisch beobachten und entsprechend betiteln.
Mein Sohn z.B. sieht den Begriff sehr differenziert. Da gibt es die Mädchen, die sich sehr bewußt und ohne Alkoholeinfluß den “Typen” nehmen, den sie möchten (auch häufig wechselnd), die aber dazu stehen. Dann gibt es leider aber viel mehr Mädchen, die besonders unter Alkohol auf jeden “Typen”, der ein bisschen nett zu ihnen ist, reinfallen und von diesem am Tag darauf “entsorgt” werden. Letzteren Mädels würde der Lieblingssohn besagtes Prädikat verpassen, jedoch erst nach so einigen Wiederholungen. Anders dagegen die Mädchen unter sich. Da muss sowas nur einmal auf ner Party passiert sein und der Ruf unter den Mädels ist hinüber.
Geht es nicht eher vielmehr darum, das Selbstwertgefühl der Mädchen (und ja, dazu wäre Papa der geeigneteste Kandidat) zu stärken UND vor allem ihnen beizubringen, dass es ok ist, wild zu sein und häufig Sex zu haben (natürlich geschützt). Dass sie niemanden anders brauchen, der sie bestätigt, egal worin. Denn für mich hat jede Frau 2 Seiten: Eva und Lilith, den Engel und den Dämon, die Heilige und die Schlampe. Ich glaub, ich mach doch noch mal nen Post dazu😉 .“

Also dann mal los:

In der Psychologie wird Lilith thematisiert als dunkler Seelenanteil der Frau, der integriert werden will. Sogar in Goethes „Faust“ findet Lilith sich wieder. Also was ist dran und was bedeutet eigentlich diese dunkle Seite? Steckt wirklich in jeder Frau eine Schlampe, nur sie traut sich nicht, das zu zeigen? Ich kann und will hier auf gar keinen Fall für alle Frauen reden, deshalb meine ganz persönliche Erfahrung. Und ich würde mich über die Meinungen und Erfahrungen meiner Leserinnen sehr freuen.

Wenn ich mit mir im Reinen bin, mich so mag, wie ich bin (Stichwort Selbstliebe) – und ja, ich bezeichne mich auch als Schlampe ohne die negative Konnotierung (hat aber Arbeit gekostet): Wozu brauche ich dann einen Partner? Oder andersrum gefragt: Wart Ihr schonmal auf einer Singleparty ? Habt Ihr von vornehmlich weiblichen Geschlechtsgenossinnen dieses verzweifelte „auf-der-Suche-sein“ gespürt? Mit ein bisschen Alkohol wirds noch schlimmer, und was dann passiert, muss ich nicht schildern. Natürlich „knallt“ Amor ❤ auch mir ab und zu einen Pfeil rein. Aber ich entscheide dann, wieweit und ob ich „mitspiele“ …und manchmal spiele ich auch einfach so (weitestgehend gefühlsfrei) – weil ich es will oder hormonell gerade brauche. Natürlich höre ich da extrem auf mein Bauchgefühl, schütze mich (und mein Zuhause) soweit es geht, denn wer will schon einen liebestollen Typen vor der Haustür stehen haben 😉 .

Hat mich Amor so richtig erwischt, ist mir trotzdem meine Eigenständigkeit wichtig. Keine falschen Kompromisse, Partner auf Augenhöhe, gleichberechtigt (also jeder mal oben und mal unten ;-))) ), Auszeiten für beide – und das alles, solange man sich gegenseitig gut tut. Und genau da fängt es an, kompliziert zu werden, denn Männer sind fasziniert von dem Gedanken, eine Frau zu haben, die sagt, was sie will, ABER gewöhnt sind sie nur Evas. Evas wissen vor allem, was sie nicht wollen und das ist ganz schön viel. Vor allem, weil sie sich selbst soviel verbieten, weil sie liebsein und gefallen wollen. Das kann ich übrigens auch: lieb sein bis zum gehtnichtmehr und hinter verschlossenen Türen die Schlampe sein 😉 .

Was aber, wenn die Beziehung zu Ende geht? Verletzte Gefühle im Spiel sind? Wer bis hierher mit mir konform gegangen ist, für den hab ich jetzt noch die härteste Nuss: Ist eine Beziehung beendet, räche ich mich für verletzte Gefühle. Es geht mir dabei um einen Energieausgleich also um angemessene Rache. Ich weiß, dass Psychologen empfehlen, Racheideen und – möglichkeiten ausschließlich im Kopf durchzuspielen. Wohlgemerkt, ich spreche nicht von Rache, die hohe Sachwerte zerstört oder äußere Verletzungen verursacht. Ich meine intelligente, raffinierte Rache, so, wie Lilith sie ausüben würde (die Schlange, die zum Paradiesausschluss von Adam geführt hat). Ihr Feuer steht für die Energie, die kraftvolle Umsetzung dahinter, ihr Aufstieg in den Himmel/die Luft dafür, dass sie Ideen austüftelt, sich Gedanken macht. Letztendlich eigentlich immer ein einziger intelligenter Streich, der vor allem eines tut: das EGO der Männer kränken. Natürlich macht das dann eine „Rückkehr“ unmöglich, aber auch da habe ich gelernt, dass Konsequenz der bessere Weg ist. Nach so einem kleinen Rachefeldzug fällt es mir absolut leicht, nach vorne zu gucken. Denn das Leben und die Liebe sind ein Spiel der Gegensätze. ❤

Hier noch ein geiler Song dazu 😉   – Annetts Schlampenlied  ❤

Mag sein, dass letzteres nicht jederfraus Sache ist. Ich bin überzeugt davon, dass ein  Lilith entsprechendes Aggressionspotential in jeder Frau vorhanden ist, sie es aber nicht auslebt. So wie alle anderen geschilderten obigen Aspekte auch nicht und das macht sich auch im Sexualleben bemerkbar. Es fehlt eben etwas. Frauen begreifen sich lieber als liebe und sanfte Wesen, die hinnehmen, statt selbst aktive Weiblichkeit zu betreiben – die Selbstachtung/Selbstliebe voraussetzt. Natürlich wird mir von einigen Seiten denn auch bei Beziehungsbrüchen unterstellt, dass ich daran ja selbst schuld wäre. Jeder darf das betrachten, wie er möchte. Denn ich brauche keinen Partner um GANZ zu sein.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht in diese Lilith/Schlampensache bringen und bin jetzt gespannt auf Eure Erfahrungen.

Das Beitragsbild ist ein Gemälde von John Collier: „Lilith“

Advertisements

59 Gedanken zu “Lilith – Miststück und Schlampe

  1. Wo Rache im Spiel ist geht es immer weiter – er verletzt dich – du verletzt ihn – dann verletzt er wieder die nächste – ich seh da keinen Sinn drin
    Eigen-Ständigkeit heißt eben nicht zornig sein,
    Rache brauchen – das ist nur Abhängigkeit auf anderer Ebene
    Damit bindet man sich schon wieder neu
    Was du aussendest kommt zu dir zurück
    Rache ist kurzfristige Befriedigung
    Zornig sein ist leichter als traurig sein
    Aber es bringt niemanden auch nur ein Stück weiter
    Den Kreis durchbrechen
    Frieden finden
    Das ist dauerhaftes Glück
    Warum sauer sein? Ein jeder kann nur seinem Entwicklungs-Stand entsprechend handeln
    Durch die Traurigkeit durchgehen und du bist raus aus dem Spiel
    Schnelle kurze Befriedigung und es wird immer so weiter gehen
    Nobody said it would be easy

    Gefällt 4 Personen

    1. Liebe Ananda, schade, dass Du nur den Racheaspekt berücksichtigt. Aber was solls, ich wußte, dass unser beider Meinungen da auseinandergehen 😉 . Wenn mir jemand eine verpasst, halte ich ihm doch nicht noch die andere Seite hin. Das ist (sorry) religiös/esoterischer Blödsinn mit ganz viel Karmasoße. Frauen sind dafür bekannt, dass sie viel geben, meist sehr viel mehr als Männer. Wenn Männer ein Problem mit einander haben, kloppen sie sich und das Ding ist aus der Welt. Ist eine Form des Energieausgleichs. Frauen sollen darauf verzichten? Nö. Ob das hinterher weitergeht kommt ja darauf an, ob alles „beseitigt“ ist. Für mich ist nach so einem Ding klare Kante, hab mir damit meine emotionale Freiheit zurückgeholt. Sicher verletzt man damit, aber ich verletze andere doch auch schon durch meine bloße Existenz (und sehr viel öfter, ohne es zu wollen. Ist ein Fakt, den ich eingesehen hab. Auch, dass andere mich verletzen ohne es zu wollen, weil sie nicht anders können. Wenn ich das weiß, darf ich doch mein Ich-sein leben und dazu gehört auch Aggressionen so abzubauen, um meinen Frieden zu finden. Damit sich nix staut in den Chakren, besonders im Brustbereich. Brustkrebs entsteht m.E. oft bei Frauen, die alles runterschlucken. Aber ok, ist nur meine Meinung. Weißt ja, ich bin froh, nicht Ananda sein zu müssen ;-)))

      Gefällt 2 Personen

      1. Moin Schnucki,
        Hab grad schon was geschrieben als Antwort auf Teggy.
        Das ich mit allem anderen einverstanden bin, was du sonst sagst, ich dachte, das wär dir klar.
        Was du aber nicht siehst
        Keine Rachegelüste zu haben hat überhaupt nichts damit zu tun, irgendetwas mit sich machen zu lassen.
        „Wenn Männer ein Problem mit einander haben, kloppen sie sich und das Ding ist aus der Welt.“
        – und was hindert Frau daran, das Gleiche zu tun?
        Als dieser Mann, den ich bei Teggy in dem Kommi erwähne, mir einmal an die Kehle gegangen ist (worauf er natürlich direkt schrie „Das bist du Schuld!!“ 😆 – Da hab ich ihm nur tief in die Augen geguckt (zu dem Zeitpunkt war meine Befreiung schon ganz gut voran geschritten 😆 – und hab gesagt, nicht geschrien (!) RAUS HIER: SOFORT
        – Das Bild, wie er dann da auf dem Bänkchen saß und sich die Schuhe anzog… hmmmm …. brauch ich wohl nichts mehr zu zu sagen 😉

        Wir müssen nichts runter schlucken
        Wir müssen nicht die andere Wange hin halten
        Das Einzige was wir müssen, ist KLAR sehen, was los ist
        Und direkt reagieren
        Da sind wir wirklich stark
        Das is ja gerade das, was ich an Frauen so panne find
        Die sagen nix und kommen dann nach drei Wochen über Umwege hinterm Rücken angekrabbelt und stoßen dir das Messer in den Rücken weil sie in dem Moment zu feige sind, Kontra zu geben

        Ja – ich reagiere stark auf „Rache“
        Warum, das konntest du heute Morgen wieder in den Nachrichten hören
        In Israel und Palästina – und nirgendwo – wird es je Frieden geben, so lange die Rache Macht hat über uns

        Ich bin kein Weichei, das kannste mir glauben,
        Ich hab mehr Eier in der Hose als mancher Mann 😆

        Die andere Wange hat auch was damit zu tun, was uns überhaupt verletzen kann 😉
        Ich mach ja auch – aus Spaß natürlich 😉 – mit Männern gerne den Bauchmuskel-Test – ganz sanft und aus Spaß natürlich 😉

        Kein Boxer wird je einen Kampf gewinnen, der nur austeilen, aber nicht einstecken kann 😉

        So, meine liebe Lillith, wie du siehst, sind wir gar nicht so weit auseinander.
        Du sagtest mal – im Scherz-Ernst 😉 – wenn du erst in meinem Alter bist, kommst du vielleicht mit, die Welt retten
        Ich könnt mir vorstellen, dass du dich in ein paar Jahren auch nicht mehr zu rächen brauchst, weil du dann gar nix mehr mit machst, was der Rache bedürfte 😉

        Davon ab hab ich Mars in der Jungfrau – Wenn ich kämpfen muss, dann lieber ohne Emotionen, das erhöht die Chancen auf einen Sieg gewaltig 😉

        Gefällt 1 Person

        1. „Ich könnt mir vorstellen, dass du dich in ein paar Jahren auch nicht mehr zu rächen brauchst, weil du dann gar nix mehr mit machst, was der Rache bedürfte 😉“ …das ist wirklich vorstellbar. Ich glaube auch, dass unsere Ansichten und sogar Erlebnisse sich ähneln, im schriftlichen ist der Austausch aber eben nicht vollständig möglich. Werden wir aber mit klar kommen, nicht wahr…Ober-Schnucki *schlapplach*

          Gefällt mir

  2. …jeder befindet sich auf dem Weg…bei jedem Austausch, und das ist ja eine Liebesbeziehung, geht es auch um Entwicklung…Rache ist in diesem Sinn auch nur eine „Notlösung“, eine Möglichkeit zu lernen…wer keine Rache nötig hat, geht aber vielleicht auch keine Beziehungen mehr ein, die ihn verletzen könnten…

    …insgesamt ein toller Beitrag, ich bin noch dazu erzogen worden, jungfräulich in die Ehe zu gehen und nur einen Mann im Leben zu haben, was natürlich! nicht geklappt hat…Lilith wurde lange Zeit von mir verehrt…klar, ich musste diese Seite erst entwickeln…

    Gefällt 2 Personen

    1. Ganz lieben Dank ❤️
      Vielleicht stößt auch nur das Wort Rache so negativ auf. Wäre Vergeltung besser? Ich weiß es nicht, es hört sich für mich so energielos an. Klar will ich mit dem Wort allein schon provozieren 😎. Rache ist für mich ein kraftvolles und direktes Wort. Soll ja Frauen geben, die sticheln und pieksen ihre Partner täglich und ständig. Solche Kommunikation finde ich viel schlimmer.
      Ja, es lernen, denke ich in Beziehungen immer beide Seiten. Genau dazu sind wir doch auch hier 😉.
      „Nur ein Mann im Leben“ – dazu bin ich zwar nicht erzogen worden, habe aber daran geglaubt. Die andere Seite musste sich auch bei mir erst entwickeln.
      Die „Stellung“ von Lilith im Horoskop finde ich auch immer sehr aufschlussreich – meine fällt mit Mars im Widder zusammen, das erklärt wohl einiges 😝.
      Sonnige Grüße aus dem Norden

      Gefällt 1 Person

      1. …mit Mars im Widder zusammen…stelle ich mir nicht einfach vor…aber was ist das schon…meine Lilith steht im ersten Haus…

        …übrigens, wenn man sich verletzt fühlt, muss man das auch ausdrücken! ….vielleicht nicht, um den anderen ebenso zu verletzen, aber sicher doch so, dass er mitkriegt, was er angerichtet hat…egal wie es genannt wird…im realen Leben sind wir eben keine Buddhas, die ihre Feinde lieben und ich frage mich, ob denn der „Feind“ was lernen kann, wenn er nicht Grenzen gezeigt bekommt…

        …halbsonnige, aber herzliche Grüße zurück!

        Gefällt 2 Personen

        1. Ja, so seh ich das auch. Bin für eine ehrliche und offene Kommunikation mit meinem Gegenüber. Aber auch das können manche eben nicht: nie gelernt oder das Ego hindert sie. Ist auch egal, jeder so, wie er kann. Den Gedanken von Ananda fand ich spannend, dass man vllt irgendwann gar nicht mehr in Situationen kommt, wo das Ausleben von Rache z.B. nötig ist. Weil man ausschließlich andere Beziehungen eingeht. Wir sind eben alle „Meisterinnnen, die üben“ 😀
          LG und ganz lieben Dank nochmal für Deinen Kommentar ❤

          Gefällt 1 Person

    2. Keine Rache hat nötig, wer keinen Groll verspürt.
      Keinen Groll verspürt, wer weiß, dass der, der anderen Böses tut, sehr viel ärmer dran ist, denn er hat noch einen verdammt weiten Weg vor sich 😉
      Es ist nicht das Gleiche sauer zu sein und sauer zu sein auf den anderen.
      Wenn ich sauer bin, bin ich sauer und das hat immer auch mit mir zu tun.
      Ich habe in jeder Situation jede Menge Wahlmöglichkeiten.
      Und auch das ist leichter – sauer zu sein auf den anderen, als mir selbst einzugestehen, was ich da hab mit mir machen lassen.
      Das ist nicht einfach, das ist Leben für Fortgeschrittene 😉
      Mir ist es ja erst recht spät im Leben passiert, vor ein paar Jahren, dass ich unter einem Mann gelitten habe – das war dann aber direkt auch absolutely worst case 😆 – Es war echt hart für mich, aber daraus habe ich eine Riesen-Menge gelernt.
      Er hat sich verhalten wie das letzte Arschloch, ich weiß aber, dass er ein ganz armer Hund ist, in Verkleidung des super tollen Typen 😉
      An diesem Mann habe ich mich endgültig befreit von allem, was nicht Lillith wäre – aber eben, indem ich KEINE Rachegelüste habe – denn nur so hat kein Mann mehr irgendeine Macht über mich.

      Gefällt 2 Personen

      1. …gut, bin ich einverstanden…alle Beziehungen, die wir eingehen, betreffen uns selbst…so versuche ich auch auf mich zu schauen, wenn ich emotional reagiere und mich zu fragen, weshalb das so ist…jeder andere kann sein, wie er will, auch das größte Arschloch, wenn ich mich nicht davon berühren lasse…wenn wir dann heil sind, begegnen uns auch heile Menschen…

        Gefällt 1 Person

        1. womit wir dann auch direkt das Gesetz der Resonanz abgedeckt hätten 😉

          Ich bin berührbar
          Viel zu viel berührbar
          – da ist dann aber die Frage – was berührt mich?
          Vom Buddhismus können wir lernen uns berühren zu lassen nicht von dem Sch…Verhalten, das uns Menschen entgegen bringen, sondern von dem Leid, das dahinter steckt
          Dann können wir gar nicht mehr zornig werden
          Müssen allerdings gleichviel unsere Grenzen ziehen
          Wie ein Freund mal sagte:
          Wenn mich jemand wie ein Arschloch behandelt, dann is mir egal, warum er das tut, dann muss ich ihn aus meinem Leben raus schmeißen

          Gefällt 2 Personen

          1. …ich habe so ein „Arschloch“ in meinem Leben, das aber inzwischen so unter seinen eigenen Schwächen leidet, krank und ziemlich hinfällig geworden ist, so dass ich jede Vergeltung überflüssig finde, er hat es sich selber verpasst…manchmal ist das Leben eben auch ganz sichtbar gerecht…

            Gefällt 2 Personen

      2. Den geschilderten Unterschied kenne ich sehr genau.
        Ansonsten mache Ich mich häufiger für irgendwas verantwortlich, als dass ich anderen ihren Anteil an der Situation zugestehe – da werd ich noch lange dran zu lernen haben. Dadurch kommen natürlich immer wieder Menschen in mein Leben, die keine Selbstverantwortung tragen wollen/können. Ich finde auch, dass Rache irgendwie falsch klingt, eher ist es ein kraftvolles nachdrückliches Grenzen aufzeigen, weil mein Gegenüber schon lange vorher den Schuß nicht gehört hat, oder etwas nicht verstehen wollte. Dann verweise ich ihn vom Platz… (Fußballdeutsch *augenroll* ist evtl. verständlicher) …nachdem ich erst hingewiesen und dann vorgewarnt habe (erst die gelbe, dann die rote Karte) …und wer dann nix checkt, der kriegt halt die Konsequenz ab.

        Gefällt 1 Person

          1. Also grollen tu ich ja gar nicht, und meine Rache ist eben die Konsequenz daraus, wenn jmd. meine gelbe und rote Karte nicht ernst nimmt, mich unterschätzt oder meint, ich würde drohen (ja gut, deshalb groll ich dann schon 😉 ). Und wovon reden wir hier…vom bewußten Verletzen des Egos meines Gegenübers, z.B.:
            – über verbale Rache, also Sätze wie: „Ich brauch keinen Mann, um nen Orgasmus zu haben“ oder „Hättest Du Dein geliebtes Auto nicht verkauft, dann wärst Du nicht so ein A…..loch geworden.“, oder
            – über winzige Sachschäden, wie aufgetrennte Innennähte auf Gesäßhöhe in Anzughosen (so ne Hose hat ja noch ne Außennaht), seidene (Herren-)Boxershorts, die in der Präsentationsmappe für den Termin beim Chef „versteckt“ sind…oder
            – Aktionen, die ihn in Erklärungsnot bringen, wie fiese Dating-Apps, die sich auf dem Tablet „verstecken“ und später bemerkbar machen oder spezielle Nachrichten über den ach so gesicherten Account.
            Nur, damit Du ne Vorstellung hast, was ich mit Vergeltung bzw Rache meine. Also alles sehr gezielt auf die Schwachstelle ausgerichtet (skorpionisch eben) und nicht wirklich emotional sondern sehr rational und präzise geplant.
            Ich hör Dich schon fragen, warum ich denn nicht ernst genommen werde, ob es an mir liegt, ich ganz anders rüberkomme etc… Eher nicht, ich bin immer sehr ehrlich, erzähl denen also auch irgendwann immer von meinen „Schandtaten“…wahrscheinlich denkt jeder, dass ihm das nicht passieren wird 😉

            Gefällt mir

            1. Ich kann das ja alles verstehen – der, der mich da zum Wahnsinn getrieben hat, den hab ich aus Versehen verflucht 😆
              Also, ich meinte das eigentlich gar nicht so 😆
              Irgendwann war ich so stinksauer, dass ich gesagt hab „Und der kriegt nach mir keine Frau mehr!“
              – Mit dem Ergebnis, dass er nach Jahren noch immer bei mir wieder an kam 😆

              Nein, ich weiß nicht, wie es inzwischen aussieht in seinem Leben
              Nachdem ich ihm mit den Bullen gedroht hab damit er mich endlich in Ruhe lässt, kann ich ja schlecht anrufen und nur mal nachfragen ob er inzwischen eigentlich wieder ne Freundin hat 😆

              Jetzt – Jahre später – könnt ich mich schlapp lachen darüber
              Aber damals war es gar nicht lustig

              Gefällt 1 Person

            2. „…aus Versehen verflucht…“ allein dafür könnt ich Dich knutschen. Nee, in dem Moment war es sicher nicht lustig…soll ich sonst mal anrufen ? *graduntermtischliegvorlachen*

              Gefällt mir

            3. ach so – wegen Ernst genommen werden – ich denk nich, dass das was damit zu tun hat ob man bzw Frau ehrlich ist.
              Das Meiste was man sagt kriegen die ja gar nicht mit, weil sie einfach nich hin hören und den Rest haben sie am nächsten Tag wieder vergessen
              Ich bin immer erstaunt, wenn ich mit Männern zu tun hab, bei denen das nicht so ist
              Bin da auch nicht mehr böse drum, da können die nix für, das is einfach so
              Wenn man durchdringen will, keine Erklärungen, kurze klare Ansagen und überprüfen, ob sie’s gehört haben, alles andere kannste vergessen

              Gefällt 1 Person

            4. Ok…das war mir wirklich nicht bewußt. Aber was machen die denn dann, also anstatt zuhören? Wobei mich vor kurzem jemand wirklich erstaunt hat: der hat sogar zwischen den Zeilen gelesen… und das auch noch richtig. Bin echt hintenüber gefallen 😉

              Gefällt mir

            5. das Gleiche was du machst, wenn dir einer was erzählt, was dich nicht interessiert, denk ich mal 😆

              unsereine legt halt oft falsche Höflichkeit an den Tag und hört trotzdem zu – ich allerdings immer weniger, ich sag dann aber, du, Sorry, ich kann mir das grad nich anhören

              Gefällt 1 Person

  3. Abbrachen oder nicht, ich glaube, dass ich sowohl das eine als es andere bin. Manchmal brave Frau, vielleicht manchmal auch verrücktes Mädchen und dann sicher auch mal seine Schlampe. Was wären wir denn, wenn wir Frauen nicht auch mit unseren Rollen und Reitzen spielen würden? Ich glaube, dass das den Männern sogar gefällt!

    Gefällt 1 Person

      1. …so hab ich den Kommi gar nicht verstanden… Hatte im Beitrag ja sogar geschrieben, dass Männer das reizvoll finden. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Und die erotische Energie ist nicht zu unterschätzen. Übrigens trifft man gerade im BDSM-Bereich viele Frauen, die ihre Lilith leben. Nein, nicht die dominanten 😉. Unterwerfung nicht, weil es den Männern gefällt, sondern weil Frau das braucht.

        Gefällt mir

  4. Ein PS noch –
    Astrologisch nutze ich Lilith nicht, denn ich finde, das hat nu gar nix miteinander zu tun – Was es ist und der Name.
    Sonne ist männlich, Mond ist weiblich – da sind sich alle einig – außer in der Deutschen Sprache 😆
    Und dieser Punkt ist ja nun gerade eben dem Einfluss der Sonne zu verdanken 😆
    Ich find, das passt nicht.

    Gefällt 1 Person

      1. Ohne den Einfluss der Sonne wäre die Mond-Umlaufbahn gleichmäßig 😉
        – und das ist für mich das gleiche Thema wie die „sexuelle Unterwerfung“ – mir is das vollkommen schnuppe, ob einer BDSM/ schwul/ gelb rot grün oder sonstwas ist – aber woher kommt denn das, dass Frauen das geil finden, sich quälen zu lassen?

        Gefällt 1 Person

        1. Ok, ersteres mag sein, aber gilt das dann nicht für alle anderen Planeten auch? Bin da schon ewig raus, kann also nicht wirklich mitreden.
          „…dass Frauen das geil finden, sich quälen zu lassen“ ist ne uninformierte und sehr verallgemeinernde Aussage/Frage. Das Thema ist sehr viel umfangreicher als ich ausführen kann oder will. Hauptsächlich gehts aber um das Fallenlassen, um totales Vertrauen, dass der andere einen nur an die Grenzen heranführt und LEICHT überschreitet, um sie zu erweitern. Dazu muss er seine Partnerin genau kennen/ Reaktionen lesen können. Denn der Grat zwischen Schmerz und Lustschmerz ist schmal. Das „Verdreschen“ (sorry für diese vulgäre Verallgemeinerung an alle) ist aber nur ein einziger Aspekt so einer Beziehung, es geht vielmehr darum, auf unterschiedlichste Art und Weise das Hirn (beider!) zu ficken. Nein, ich bin kein Experte, nur vielseitig interessiert und würde mich niemals festlegen lassen 😉
          Das Vorurteil, dass Frauen, die (sexuellen) Mißbrauch erlebt haben, zu dieser Spielart neigen, halte ich für unzutreffend.

          Gefällt mir

          1. is ja kein Planet, ich lass den jedenfalls außen vor

            und was das andere Thema betrifft – ich denk, das ist ein Thema für sich, das führt zu weit
            Ich weiß nur, wenn mich jemand fragt, ob ich das empfehlen würde um seelisch/ psychisch/ soziale Störungen damit raus zu hauen (was ja nicht selten ist und von manchen Menschen durchaus empfohlen wird)
            sag ich „Mach das nicht“
            ganz einfach deshalb, weil ich bisher auf Dauer keine guten Ergebnisse gesehen hab sondern früher oder später nur noch mehr Verwirrung, Verlorenheit, Einsamkeit als zuvor

            Gefällt 1 Person

            1. sagte ein Bekannter von mir bevor er dann langsam aber sicher total abdriftete in seine bizarren Welten – kein Scherz

              wörtlich so.

              Das hat aber nix mit dem Thema zu tun, das is bei allem so, wenn dir jemand sagt „Ich hab das im Griff“ hat er es mit Sicherheit nicht im Griff

              Gefällt 1 Person

  5. Für mich ist das doch nur die Darstellung einer modernen Frau, die sich nimmt, was sie braucht. Das ist doch völlig in Ordnung.
    PS: Und um mich musst Du DIr keine Sorgen machen;-) Ich habe den ersten Jungen bereits im 1. Schuljahr in den Matsch geschubst…ob Lilith was damit zu tun hat, bin ich mir nicht sicher 😉 und astrologisch kann ich dir gar nicht folgen 😉

    Gefällt 2 Personen

      1. Weil es ihnen aberzogen wird. Ich habe durch mein Verhalten eher negative Reaktionen gespürt. Ein Lehrer sagte mir zum Abitur, er gäbe mir nur eine 1 minus, weil man mir nichts schenken bräuchte, ich würde eh alles bekommen, was ich will! Liebe Grüße zurück, liebe Andrea….;-) PS: Ich stand in der Oberstufe noch in der Ecke….;-))

        Gefällt 1 Person

        1. Ich hab in der Grundschule auch die Jungs in die Hecke geschubbt – Ich war auf Klassenfahrten ständig in Gefahr, nach Hause geschickt zu werden, weil ich gesagt hab, was alle dachten, aber mein Abi fiel deutlich schlechter aus, da ich schon Jahre vorher jegliche Mitarbeit strikt verweigerte 😆 – tja – so sind wir nun mal 😆 – immerhin stehen wir nicht mehr in der Ecke und uns schickt auch keiner mehr nach Hause 😉

          Gefällt 2 Personen

          1. so ging es mir auch und rückblickend denke ich, hätte man es geschickter machen können, aber man war halt noch Kind, spürte aber die Ungerechtgkeiten und ich war noch auf einem reinen Mädchengymnasium! Nein, ich bereu nix 😉

            Gefällt mir

    1. Muss Dir ja nicht gefallen. Ist natürlich ein bisschen wie Schubladen und wer will da schon rein 😎. Schönen Sonntag für Dich ❤️ und danke für Deinen Kommi, bei dem ich trotzdem das Mädchen mit den zerzausten Haaren und blutigen Knien im Kopf hab, die erster auf jedem Baum ist 😜

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s