Skorpionzeit – bisschen was von Hesse

Skorpionzeit – bisschen was von Hesse

Als Körper ist jeder Mensch eins, als Seele nie. …Die Brust, der Leib, ist eben immer eines, der darin wohnenden Seelen aber sind nicht zwei oder fünf, sondern unzählige; der Mensch ist eine aus hundert Schalen bestehende Zwiebel…

aus „Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse

Advertisements

2 Gedanken zu “Skorpionzeit – bisschen was von Hesse

  1. Ich hatte mall ein Kinderbuch von der französischen Zerichnerin Nicole Claveloux, in dem die Hauptfigur, Grabot, in einen Streit mit ihren inneren Organen gerät. Da schwirren Magen, Niere, Leber und Herz um sie herum und fordern ihre Rechte ein. Mein Einwand gegen Hesses Behauptung „Als Körper ist jeder Mensch eins …“ Sobald der Körper ihm irgendwo Schwierigjkeiten macht, schmerzt oder erkrankt, ist es aus mit dem Eins. Nach meinem Herzinfarkt war es total mühsam für mich, wieder meinem Herzen zu vertrauen, es nicht ständiig zu belauern und zu fürchten, dass es erneut Kapriolen macht. Ich weiß, ich kritisiere nur den ersten Teil der Aussage, aber wenn diese Prämisse nicht stimmt, muss man auch die andere in Frage stellen. Hesse war doch Buddhist und vertraut mit der meditativen Sammlung all dieser Seelen, die angeblich herumschwirren. Bei Goethe sinds nur zwei, bei Hesse ists ein vielstimmiger Chor? Das trifft vielleicht auf Schizophrene zu, oder?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s