Was der Valentinstag und die 10000 Schritte/Tag-Regel gemeinsam haben

Was der Valentinstag und die 10000 Schritte/Tag-Regel gemeinsam haben

foot-1744045_640

 

Überall geistert einem diese Zahl entgegen. 10000 Schritte am Tag sollte einem die eigene Gesundheit schon wert sein. Und ich gebe zu, bis vor kurzem war ich wahrscheinlich einer der wenigen Menschen, die keinen Schrittzähler installiert hatten. Einerseits hat es mich nie interessiert, andererseits schwang die (absolut begründete) Angst mit, sicher nicht die vorgegebene Anzahl zu schaffen. Natürlich ist mir klar, dass Bewegung wichtig ist – wohlgemerkt Bewegung, DON’T CALL IT ‚SPORT‘!!! Letzteres ist ein anderes Thema, dem ich eventuell mal einen Blogeintrag widmen könnte.

Bleiben wir bei den Schritten.

Denn nur eine wirklich gute Idee konnte mich dazu animieren, eine entsprechende App zu laden um den fürchterlichen Tatsachen ins Auge zu sehen. Die wirklich gute Idee hat mit einem Vierbeiner zu tun, einem älteren noch dazu, genauer EIN PFERD. Da konnte das lange schlummernde Pferdemädchen in mir einfach nicht nein sagen. Genaueres zu der Aktion findet Ihr auf dem Isso-Blog.

Vereinfacht gesagt: Schritte bringen Kohle für Miranda. Step by Step

In den letzten 4 Tagen habe mir so meine Gedanken zum Schritte zählen gemacht. Wollte der 10000 Schritte-Idee mal ein wenig auf den Grund gehen. Und siehe da, die Japaner sind Schuld. Eine Firma, die 1964 einen Schrittzähler auf den Markt brachte – so ganz zufällig zu den Olympischen Spielen – nannte ihr Produkt „Man-po-kai“, was übersetzt soviel heißt wie 10000 – Schritte – Maß.  Also ein rein von der Werbung erfundener Name, der seitdem Menschen, die vllt. gar nicht dazu geeignet sind, frustriert zurückläßt, weil sie mal wieder um einiges am Tagesziel vorbei geschrabbt sind. Also ähnlich wie beim Valentinstag, wo ein Blumengeschenk die erhoffte körperliche Zuwendung bringen soll, aber meist frustrierte Paare zurückläßt. Werbung halt oder wie man Westen der Republik sagt: Reklame.

Die 10000 Schritte sind nie wissenschaftlich nachgewiesen worden, halten sich aber hartnäckig in den Köpfen, ebenso wie z.B manche Lebensmittellüge. Auch davon an späterer Stelle mehr. Wenden wir uns doch einfach mal Ergebnissen zu. Meinen im speziellen, da mir andere nicht vorliegen. Und sowieso jeder Mensch vollkommen unterschiedlich körper-, berufs-, jahreszeitlich-, freizeit- oder auch sportfixiert tickt.

Denn während ich an lausig kalten Wochenenden meine Couch liebe und gerade mal auf 1500 Schritte komme (soviel wie ein Büroangestellter angeblich durchschnittlich an einem normalen Arbeitstag), kann ich das natürlich schnell durch eine halbe Stunde durchs Wohnzimmer tanzen um über das Doppelte steigern. Da wäre es doch ein super innovative Idee für alle Büromenschen, dem Chef die Mittagspausen-Disko vorzuschlagen. Hauseigener DJ und Wunsch-Hits inklusive.

Überrascht hat mich dagegen mein Arbeitsalltag. Nach meinem Empfinden bin ich ja hauptsächlich mit 4 Reifen unterm Hintern oder auf der Schiene unterwegs. Und ich habe da auch wirklich Tage dabei, an denen ich nur knapp über meinen Wochenendzahlen inkl. Tanzen liege, aber normalerweise ist es dann das Doppelte. Finde ich gut so und reicht mir, auch wenn ich damit die 10000 nicht schaffe und in Patricks Aktion nur „nebenher“ laufe. Ich muss es nicht übertreiben und habe ja eigentlich mein Soll an Schritten in diesem Leben durch meine vielen Jahre Gastro schon längst erfüllt 😉

Einen Nebeneffekt hat der Schrittzähler trotz allem: ich laufe bewußter, überlege ob ich nicht doch die Treppe nehme.

Letztendlich ist doch nur wichtig, dass ich in Bewegung bin: körperlich, geistig und emotional. Und mir bewußt mache,

mit wem,

für wen,

worin und

wohin

ich laufe.

Mit den richtigen Menschen an der Seite schafft man auch ein Ziel, das entfernter ist als 10000 Schritte ohne Kompass sogar in High Heels spielend.

Advertisements

34 Gedanken zu “Was der Valentinstag und die 10000 Schritte/Tag-Regel gemeinsam haben

  1. Also bis auf die High Heels, unterschreibe ich ganz viel. Nix gegen High Heels, die fand und finde ich immer schön, auch wenn sie Frauenfußquäler im Dienste von wem eigentlich sind? Miranda ist absolut unterstützungswürdig. Leerschritte beim Schreiben, äh…darf man die auch mitzählen? Ich war bei Isso schon zu Besuch und ich wünsche der Aktion ganz viel Erfolg und Glück…
    Geht um was Wichtiges…
    Liebe Grüße von der Fee🧚‍♀️✨

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke Dir, liebe Fee 🙂 und Heels müssen nur meine Füsse schön machen, das reicht doch vollkommen 😉 . Leerschritte beim Schreiben – da denk ich morgen drüber nach, und wie zählt man eigentlich Schritte bei 4-Beinern. Besonders wenn sie durch die Gegend flitzen wie das Katzenfussel hier. Die hat ein ganz tolles Timing, ich will zu Bett x-)
      Schlaf Du auch gut und je mehr von Miranda erfahren um so besser. So ein kleiner Verein braucht unbedingt Unterstützer ❤

      Gefällt 3 Personen

      1. Ach, Luna, ich trug diese Schuhe so gerne! Ein Paar Tanzschuhe schmückt die Vitrine und wenn der Fuß gnädig ist, darf ich sie auch ein paar Stunden lang anziehen ohne dass es mich umbringt bei jedem Schritt…
        Bei Zweibeinern würde ich jeden Schritt mal zwei nehmen – pro Bein. Das bedeutet logischerweise bei Pferden mal vier und bei Spinnen mal acht und bei Tausendfüßlern…huiiii👌
        Dem Katzenfussel ein Gockerlkraul und der Besitzerin einen schönen Morgen wünschend, mit lieben Feengrüßen
        P.S. Mirandas Weg der tausend gnädigen Schritte nehme ich an die FB-Chronik zwecks Weiterverbreitung. Ich würde gerne spenden und bin zu klamm. Das wurmt die Fee.

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Andrea,
    dass Du Susanne mit der Teilnahme an diesem Charity Lauf unterstützt ist schon mal toll.
    Ich gebe Dir recht, wir müssen nicht nur körperlich in Bewegung bleiben. Mein Gadget am Handgelenk ermahnt mich manchmal sogar, es ernst zu nehmen. Was die Apfel-Uhr aber nicht erfasst, ist, ob ich mich auch emotional und geistig bewege. Auch das sollten wir uns jeden Tag vornehmen und im Team klappt das auch viel besser.
    Der Song von Prinz Pi 👍🏻

    Liebe Grüsse aus Berlin
    Gute Nacht
    Thomas

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Thomas, was die Unterstützung für Susanne betrifft, bist Du weit vor mir. Mein Respekt dafür 🙂
      Was die Ernsthaftigkeit von Gadgets betrifft, habe ich auch da meine eigene Meinung 😉 , ich würde schon aus Prinzip das Gegenteil von dem tun, was das Ding mir empfiehlt. Für Menschen, die jemanden brauchen, der ihnen sagt, wo es lang geht und die gleichzeitig alle ihre Daten an die KKs übermittelt wissen wollen, ist das garantiert ein wichtiges Tool ;-DDD
      Und hat nicht schon Zeneca die Einheit von Körper, Seele und Geist erkannt? Die Umsetzung ist jedoch in der heutigen Zeit immer schwieriger.
      Prinz Pi hat einige gute Sachen, kann man bevorzugt hören bei Herzschmerz und Weltuntergangslaune. Ausserdem screamt er nicht – wie Caspar – und seine orthografischen Kenntnisse sind fundierter als die von Bausa 😀 (der tut mir in den Ohren weh).

      Liebe Grüsse aus dem noch nieselfieselgrauen HH, Frühling kommt nächste Woche
      Andrea

      Gefällt 1 Person

      1. Hey Guten Morgen…
        Gadgets: was meinst denn? Ich lass mich von dem Teil auch nicht rumkommandieren. Gestern Abend, wir saßen ganz gemütlich beim Inder, dann meint das Luder am Handgelenk „Du kannst es noch schaffen, gehe 18min flott spazieren…“ Ich dachte dann „am Ar… , hast denn Siri mal nach dem Wetter in Berlin gefragt?“ hab ein Taxi bestellt und ab ins Hotel. Ja, die Krankenkasse hat mir auch schon vorgeschlagen, dass ich die Health Daten freigebe und dafür irgend lächerliche Prozent an Beitrag spare. Ich dachte: „am Ar…“ 😉
        Zeneca? 🤔 Pharmakonzern… aber darüber haben ja viele geschrieben.
        Im Moment höre ich such wieder viel Hip-Hop, hab da aber eh schon immer eine ziemliche Bandbreite was ich so an Playlisten zusammenstelle…

        Liebe Grüsse aus dem Taxi im nieselgrauen Berlin. Immer noch kalt Richtung Osten…
        Thomas

        Gefällt 1 Person

        1. 😂😂😂 hört sich gut an, das nicht rumkommandieren lassen.
          Mit Zeneca – grober freudscher Fehler- ich fahr öfter für DIE, haben ihren Sitz bei mir um die Ecke. In dem Fall meinte ich aber Seneca 😂, ich kann auch verpeilt😉
          Grüße aus den sonnigen Kasseler Bergen, der Süden naht und es wird wärmer.
          Und ich bin am Ars.., weil ich wirklich mal in ne Bedienungsanleitung gucken muss, hab nen Hybrid unter selbigen 😁

          Gefällt 1 Person

          1. Seneca ach so… ja, den bringe ich jetzt nicht mit irgendwelchen Drogen in Verbindung 😀
            Sonnig 😎 klingt gut. Hybrid, oh je, da hatte ich auch mal so ne Kiste als Mietwagen. Nicht Fisch, nicht Fleisch (sagt der Veganer so 😅)
            Pass auf Dich auf, fahr vorsichtig.
            Liebe Grüsse
            Thomas

            Gefällt 1 Person

            1. Das ist ja immer eine Frage der Methodik. Idealfall: Am Ende soll‘s dem Lehrer und dem Schüler gefallen 😉 oder man geht eine Win-Win Beziehung ein… eine Symbiose gewissermaßen. Jeder kann von jedem lernen… 😏
              #mancheangebotebessernichthier

              Gefällt 1 Person

  3. Dann stellt sich erneut die Frage, wie viel sollte man sich pro Tag bewegen? Manche sagen ja, dass man es von der Nahrung abhänig machen sollte… Aber selbst dann. 10.000 hin oder her, die habe ich eh jeden Tag save…

    PS: Treppensteigen ist immer noch die Hölle, besonders auf dem Stairmaster ;D
    PPS: Auf die Ernährungsmythen freue ich mich schon…

    Gefällt 2 Personen

    1. Bei Dir ist das genetisch bedingt 😉 Und klar denke ich, dass man schon schauen muss, wieviel Energie man aufnimmt, ebenso viel muss man eben wieder los werden, wenn keine Gewichtszunahme gewünscht ist. Aber auch das ist natürlich vom Grundumsatz her unterschiedlich. Und von der Verwertung der LM im Körper.
      PS: Erzähl mir was neues und ab 40 wird das nicht besser 😀
      PPS: das kann ich mir vorstellen, ich denk mal, die Ernährungspyramide zum Einsturz zu bringen, ist ein guter Einstieg.

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Andrea,
    ich habe Deinen Beitrag erst jetzt gelesen. Unser altes Mädchen Miranda, möchte sich ganz herzlich bei Dir bedanken, weil Du für sie läufst – oder gehst. Sie schickt Dir viele liebe und aufmunternde Stupser. Das schiebt ein bisschen an im Rücken… 😀
    Danke Du Liebe! ❤
    LG Susanne

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s