Nostalgie futschikato …oder so.

Nostalgie futschikato …oder so.

Da fallen einem manchmal merkwürdige Sachen auf, die anderen längst klar sind. Dass Kelly Bishop die Mutter von Baby (Dirty Dancing) und gleichzeitig die Grandma bei den Gilmore Girls ist – wußte ich. Dass Sherlock Holmes als Vorlage für Dr. House gedient hat – *gähn* …ABER guckt Euch die Zeichenführung in diesem Klassiker mal genau an:

 

Da meint doch die Lieblingstochter, dass das ganz klar ein Anime wäre! Und auch das hier ist nicht in Europa entstanden:

 

Wir haben also ANIMES geschaut und wußten das nicht einmal ! Guckst du:

„Alpenmädchen Heidi“

 

„Die Abenteuer der Honigbiene Maja“

 

Und es gibt ja so einige Personen, die in mir Parallelen zu Wicki (Wicki und die starken Männer) zu erkennen meinen – JAAAA auch diese Serie ist in Japan produziert.

So lehn ich mich zurück mit der Gewissheit, dass wenigstens der Pumuckl, ein weiterer Kindheitsheld, gar nicht so weit weg entstanden ist. Ergo ist vielleicht meine Ähnlichkeit zu Wicki beschränkt auf den Riechrüssel – und ansonsten bin ich ganz bei Pitti , der nicht schlafen will, weil das sooo langweilig ist und viel lieber mit Flatter-Peng-Peng-Autos zu tun hat 😉 Mich wundert gar nichts mehr.

Gute Nacht ❤

PS.: Der Synchronsprecher von unserm allseits geliebten arroganten hochfunktionalen Soziopathen (Sherlock Holmes/ Benedict Cumberbatch) lieh seine Stimme später dann ebenfalls Son-Goku aus Dragon Ballz.  Passt, würde ich sagen.

Advertisements